Diese Seite versteht sich in erster Linie als konzeptloses unzusammenhängendes Bilderbuch, das in sehr unregelmäßigen Abständen aktualisiert wird. Beschwerden zwecklos. ;-)

Übrigens: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne meine Zustimmung nicht verwendet werden.

  • Blutmond über Aschaffenburg
  • Blutmond über Aschaffenburg

Blutmond über Aschaffenburg

2015

28. September 2015 – Mondfinsternis über Aschaffenburg. Da steht man doch gerne mal um 3.30 Uhr in der Nacht auf, passiert ja nicht alle Tage. Also raus aus den Federn und ab Richtung Kippenburg – schließlich soll die Lichtverschmutzung über der Stadt möglichst vermieden werden. Nun wollte ich aber nicht nur den Mond fotografieren, sondern dieses Ereignis möglichst im Kontext zu irgendeinem Bezugspunkt verewigen. Schnell stellte sich heraus, dass es zwischen Kippenburg und Klinikum dafür viel zu dunkel ist. Letzlich habe ich mir mit einer Taschenlampe geholfen, die den Baum bzw. die Blätter von unten anleuchtet.

Das zweite Bild ist direkt in der Stadt auf dem Schloßplatz enstanden. Der Mond hatte den Kernschatten bereits verlassen. Die Bilder sind nicht montiert oder retuschiert – ich habe nur versucht, alles aus den RAW-Daten herauszukitzeln. ;-)

Übrigens: Auf einigen Webseiten habe ich vorher gelesen Blende 10 und 1/200 Sekunde wären gute Einstellungen, um den Blutmond zu fotografieren. Das mag für einen „normalen“ Vollmond zutreffen, ist aber bei einer Mondfinsternis (oder Mofi – was für eine schreckliche Abkürzung!) völliger Quatsch. Da liegt dummerweise der Mond im Schatten der Erde. Ich habe festgestellt, dass ca. eine Sekunde (Stativ!) bei 200 mm Brennweite (Blende 3,2 bei 1600 ISO) ein ganz guter Wert ist. Bei einer längeren Belichtungszeit wird der Mond unscharf (unglaublich wie schnell der sich bewegt).